Sie sehen den Videocast von:

Thoxan . agentur für neue medien

Thoxan GmbH
Am Bahndamm 6
32584 Löhne

Fon 0 57 31 / 982 98 60
Fax 0 57 31 / 982 98 61
info@thoxan.com
www.thoxan.com





Neukunden-Magnet Videocast: 10 praktische Tipps, um ein Neukunden-Magnet zu werden.Startseite Neukunden-Magnet Videocast
Der Igel-Faktor - Erfolgreiche Neukunden-Gewinnung im Internet

Ein Videocast für das Unternehmen erstellen

Ein Videocast für das Unternehmen erstellen ist heutzutage einfacher, als man gemeinhin annehmen könnte. Viele Tools sind kostenlos und frei verfügbar aus dem Internet erreichbar und können ohne große Umstände heruntergeladen werden.

Ein Videocast für ein Unternehmen ist DIE Möglichkeit, eine moderne und adäquate Visitenkarte zu erstellen.

Was ist ein Videocast?
Ein Videocast ist zunächst ein Pocast nur mit bewegten Bildern.
Ein Podcast ist eine regelmäßige und in neuen Folgen erscheinende Serie, die dem Endhörer wertvolle Informationen liefert – jedoch ausschließlich auditiv. So würde beispielsweise ein Podcast zum Hauptthema “Grünpflanzen” viele kleinere Podcasts zu den Unterthemen “Bewässerung von Grünpflanzen”, “Verschiedene Arten von Grünpflanzen” und so weiter hervorbringen.

Ein Videocast ist wie ein Podcast, nur mit Videos – also bewegten Bildern.

Die Vorteile eines Videocasts liegen klar auf der Hand: Der Endverbraucher wird durch ein Video mehr gefesselt und kann seine Eindrücke besser verarbeiten, da neben der auditiven auch seine visuelle Sinneswahrnehmung gefordert und geschult wird.

Möchte sich ein Unternehmen von seiner besten Seite präsentieren, kann es zu dem Mittel des Videocasts greifen und einen Film erstellen; hierbei würden Aufnahmen von dem Firmengebäude, den motivierten Mitarbeitern oder den gut eingerichteten Büros passen.

Eine Powerpoint Präsentation oder ein Foto im Videocast einbauen? Auch das ist kein Problem. Mittels Drag And Drop wird aus dieser Hürde fast ein Kinderspiel.

Dank komfortabler Schnittprogramme lassen sich so einzelne Bestandteile fast schon kinderleicht zu einem Video zusammenfügen – ein eigens geschulter Grafiker ist kaum nötig, um ein seriöses und verwertbares Videocast zu erstellen.

Natürlich erfreut sich der Endkunde an regelmäßig erscheinenden Beiträgen – hier wäre zu erwähnen, ob sich eventuell mehrere Folgen und Episoden produzieren lassen könnten, um dem Endnutzer eine “Serie” anzubieten, über die er Vertrauen zu dem Unternehmen aufbaut und sich von seiner Fachkompetenz überzeugen kann.

Alles in allem ist ein Videocast eine runde und keineswegs teure Sache. Die Programme kosten nicht viel und auch das Equipment kann sich geliehen oder als Investition angesehen werden.